Karola und Sascha beim Pflanzen

Karola und Sascha beim Pflanzen

Bienenpflanzen auch in Siegmar

Alle guten Dinge sind drei. Erst Einsiedel, dann Ebersdorf und gestern war ich auch in Siegmar unterwegs. An der frischen Luft – der Natur und sich selbst noch – was gutes tun. Gemeinsam mit Sascha buddelten wir fleißig Blumenzwiebeln ein – mit Abstand und Mundschutz, das versteht sich von selbst, doch das Strahlen und die Freude an der Aktion werden auch durch die Maske sichtbar.

Auf den ersten Blick bleibt unter dem herbstlichen Laub jetzt erst mal alles sehr unauffällig. Doch mit der Guerrilla Gardening Aktion im öffentlichen Raum geht es mir darum auf das Thema Artenvielfalt und Insektenschutz aufmerksam zu machen. Nebenbei zeigten wir mit welchen einfachen Handgriffen jede:r Einzelne unterstützen und selbst zum Schutz der Artenvielfalt beitragen kann.


Blumenzwiebeln wenige Zentimeter tief direkt in den Boden setzen.

Die Blumenzwiebeln wurden in Siegmar in Form von Biene und Sonne an einen ganz bestimmten Ort gepflanzt. Die Blumen sind nicht zufällig vor dem Seniorenheimen platziert. Denn gerade ältere Menschen freuen sich über das Frühlingserwachen und sollen dafür nicht weit laufen.

Als bündnisgrüne Direktkandidatin für Chemnitz zur nächsten Bundestagswahl 2021, weiß ich, dass Blumen sind genauso wie Applaus zwar Wertschätzung für die Pflege, aber keine Veränderung. Als pflegende Angehörige und Sozialpädagogin lege ich mich künftig ins Zeug, um die Bedingungen wirklich zu verbessern.

Ich freue mich schon jetzt auf die Bilder im Frühling. Hoffentlich mit reichlich Insekten, denen diese Krokusse dann als Nahrungsquelle dienen. Herrlich!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel