Artenvielfalt

Der Wald stirbt, freie Flächen verschwinden, jeden Tag sterben 100 Pflanzen- und Tierarten aus. Was sich anhört wie das Drehbuch zu einem apokalyptischen Film ist leider Wirklichkeit. Und wer ist verantwortlich für diesen düsteren Plot? Der Mensch. Klar sind die Gewässersauberer und die Luft ist reiner. Doch der Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln in der Landwirtschaft gefährdet die Biodiversität unserer Umwelt. Die Versiegelung von naturbelassenen Flächen zur Herstellung von Bauland fügt der Natur erheblichen Schaden zu. Unsere Bevölkerung schrumpft und altert, doch die Siedlungs- und Verkehrsflächen wachsen weiter. Auf diese Weise gehen täglich 60 Hektar verloren.

Als Imkerin weiß ich wie verheerend das ist: Äcker, Wiesen, Wald- und Blühflächen verschwinden, was in der Konsequenz nicht nur den Bienen schadet, sondern auch uns, den Menschen. Deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, mich für den Erhalt und den Schutz der Natur und ihrer Vielfalt einzusetzen. Ich möchte für die Grünen Sachsen in den Bundestag einziehen, um die Umsetzung der nationale Biodiversitätsstrategie schnell und konsequent voranzubringen. Die Weiterentwicklung des „Bundeskonzepts Grüne Infrastruktur“ bis 2024 zu einem rechtsverbindlichen, flächensichernden Gesamtkonzept, ähnlich dem Bundesverkehrswegeplan, liegt mir ebenso am Herzen.